PANKOW'S HOME

Modellbahn Spur N

Aktualisierung

Ruethenfest 2015

Verkabelung

Fangen wir einfach mal mit dem Verkabelungsplan aus Wintrack an.

 

Wntrack Verdrahtungsplan

 

Dies sind längst nicht alle Kabel weil hier lediglich die Versorgungskabel für die Beleuchtung eingezeichnet sind. Die einzelnen Beleuchtungskabel für Gebäude und Lampen fehlen noch, ebenso die Kabel für die Signale.

Um jetzt mit Wintrack auch noch die Beleuchtung planen zu können, müßte man jedem Haus und jeder Laterne noch zwei oder mehr Anschlüsse hinzufügen, um anschließend die Verkabelung dafür vorzunehmen. Im Moment habe ich dazu keine Lust.

Zur Erklärung: die hier dargestellten farbigen Verteiler (rot und blau für Fahrstrom, braun und gelb für Licht) sind einfache 24-polige Lötleisten. Die abgebildeten Stecker (sxx) und Buchsen (bxx) sind jeweils 30-polige Messer- bzw. Federleisten  (siehe Beitrag Planung). Sie werden jeweils so eingebaut, dass die Buchse immer auf der Seite ist, wo der Strom herkommt.

Die hier dargestellten 4 Trafos sind eigentlich nur 2, denn es handelt sich dabei um Ringkern-Trafos mit jeweils 2 getrennten Ausgängen a 15V mit 6 A Leistung. Ich verwende diese Art von Trafos, weil sie so gut wie keine magnetischen Felder in ihrem Umfeld erzeugen. Zusammen mit dem Stromanschluß, einem Schalter und einem Stecker-/Buchsenpaar sind diese Trafos in einer Schublade im Segment 1 eingeplant. Die Schublade ist schon fertig, da ich sie in einer früheren Anlage schon verwendet habe.

 

Schublade mit Stromversorgung

 

Hier noch ein Bild, auf dem lediglich das Stecker-/Buchsenpaar fehlt. Bei der früheren Anlage habe ich das noch mit Lüsterklemmen gemacht, dies hat sich aber nicht bewährt, weil die Lüsterklemme zu weit hinten ist und bei ausgezogener Schublade nicht weit genug herauskommt um an die Schrauben bequem heran zu kommen.

 

Schublade mit Digitalbausteinen

 

Die grünen Elemente im obigen Verkabelungsplan sind der hier verwendete Teil meiner Digitalbaustein, die zusammen mit den 5 Stecker-/Buchsenpaaren in eine 60 cm breite Schublade kommen, die auch schon fertig ist und in das Segment 2 untergebracht wird. Auch in dieser Schublade befinden sich noch die alten Lüsterklemmen aus früherer Verwendung.

 

 

So, jetzt ist der erste Baustein meiner Anlage fertig - die Stromversorgungs-Schublade. Als nächstes kommt jetzt die Schublade mit den Digitalbausteinen dran.

Diese Schublade hat es arbeitstechnisch etwas in sich, denn es soll im Vorfeld noch eine 9-polige SUB-D Buchse in die Frontplatte eingebaut werden, damit die Kabelverbindung zum PC dort angesteckt werden kann und dadurch die Schublade nicht ständig halb offen stehen muß. Weiterhin möchte ich die gesamte Verkabelung innerhalb der Schublade im Vorfeld erledigen und dokumentieren, damit die Verkabelung im Inneren der Module einfacher wird.

Um in dieser Schublade etwas Platz für eventuelle Erweiterungen zu schaffen, werde ich die drei Belegtmelder im obigen Bild mit 3mm Gewindestangen übereinander setzen und die drei Weichenmodule (zwei sind auf dem Foto nur zu sehen) auch mit gleichen Gewindestangen übereinander setzen und danach direkt mit den Ausgangsbuchsen dieser Schublade verkabeln und dokumentieren.

Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass egal wie ich die Gleisführung auf der Anlage umgestalte (man weiß ja nie), an der Verkabelung innerhalb der Schublade nichts mehr ändern muß und diese auch für zukünftige Projekte weiter verwenden kann.

 

 

So, Hardware ist in der Schublade untergebracht und befestigt. Sobald alle Kabel geliefert sind, kann ich mit der Schubladenverkabelung beginnen.

 

Die ersten Kabel sind verlegt 13.01.2019

Nachdem am Freitag meine letzten Kabel mit der Post ankamen, habe ich gestern gleich losgelegt und die ersten Kabel in der Schublade verlegt. Es sind zum Einen die Versorgungskabel für die MC2004 von MÜT, die Versorgungskabel für die Weichenmodule, die Versorgungskabel für zwei schaltbare Lichtstromkreise und die schaltbaren Versorgungskabel für die Anlage mit den Besetztmeldern BM8i mit Umschaltung und optischer Anzeige für das Programmiergleis.

 

 

Des Weiteren sind hier auch schon 8 blaue Kabel zu sehen, welche vom 1. Besetztmelder BM8i zu den Steckbuchsen auf der Schublade führen. Parallel dazu mache ich die Dokumentation der Steckverbindungen in Excel.

 

 

D.h. immer ein Kabel anlöten und sofort anschließend diese Verbindung im Steckerplan eintragen. Am oberen Bildrand des Foto's ist ein weißer Kunststoffwinkel zu sehen, in dem ich die Schalter mit LED-Anzeige für den digitalen Fahrstrom sowie die zwei Lichstromkreise untergebracht habe. Bei diesen Schaltern ist zu beachten, dass sie wenigstens 5A Belastung vertragen, denn der ganze Fahrstrom geht über den Fahrstromschalter und der Gesamte Lichtstrom geht über die beiden Schalter Licht 1 und Licht 2. Natürlich plane ich, meine gesamte Anlagenbeleuchtung ausschließlich mit LED's zu beleuchten, aber auch da kommt doch ne ganze Menge zusammen, denn 100 LED's mit jeweils 20mA ergibt allein schon 2 A Belastung und die hat man schnell besammen.

Heute will ich weiter die beiden anderen Besetztmelder anschließen und evtl. auch noch ein paar Weichen - mal sehen wie weit ich heute komme.

 

Die Besetztmelderkabel sind Fertig

Wie Ihr an dem nachfolgenden Bild sehen könnt, habe ich nun die Schalter für Licht 1 und Licht 2 angeschlossen und sämtliche Kabel (blau) für die Besetztmelder BM8i angeschlossen.

 

 

Im übrigen gibt es bei mir nur 7 verschiedene Kabelfarben und alle im einheitliche Querschnitt von 0,5 mm² Litze (im gegensatz zu früher, wo ich alles Mögliche verwendet habe, was mir in die Finger kam). Dabei verwende ich ROT für Fahrstrom links und DUNKELBLAU für Fahrstrom rechts incl. Bestztmelder. Ferner HELLBLAU für weichen gerade, GRAU für Weichen gemeinsam und VIOLETT für Weichen Abzweig. Schließlich noch die Farben GRÜN und BRAUN für Beleuchtung jeglicher Art.

 

16.01.2019 - Schublade 2 ist fertig!

Nachdem ich heute die letzten Kabel für die Weichensteuerung verlegt und ordentlich gebunden habe, kann sich das Ergebnis glaube ich sehen lassen.

 

 

Damit ist die Verkabelung der Schubladen erst einmal abgeschlossen. Halt stop, jetzt habe ich die Dokumentation glatt vergessen. Hier die Einträge für die entsprechenden Buchsen-/Steckerleisten.

 

 

 

 

Die nächsten Arbeiten werden der Bau der Segmente sein. Dies findet Ihr dann unter dem Menüpunkt "Anlagen/Aktuelle Anlage/Bauphase/Segmente".

Besucher

Besucher: Heute 1 - Gestern 36 - Woche 55 - Monat 441 - Insgesamt 69449

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2014 - 2019 by IT - Services Pankow. All Rights Reserved.